SwissView
做多

DAX: Kursziel 14.250 Punkte (plus 1.200)

TVC:DEU30   德国DAX指数
Am 7. November 2017 haben Anleger begonnen, Europäische Aktien zu verkaufen. Auslöser war eine Anmerkung von Christin Lindner zu möglichen Neuwahlen in Deutschland. Belastet haben zusätzlich die stockenden BREXIT Gespräche. Am 15. November hatte der DAX mit 12.851 Punkte sein vorläufiges Tief erreicht. Seit dem sind alle Anläufe gescheitert, den DAX weiter unter die Kontrolle der Verkäufer zu bringen.

Mit einem Kurseinbruch von 700 Punkten wurde exakt der gleiche Mechanismus wiederholt, der vor dem 4. November 2016 (Renzi-Referendum) und insbesondere vor dem ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich am 23. April 2017 getradet wurde:

Der sogenannte "rise of populism trade".

Die Intention dahinter ist in allen drei Fällen gleich: Trader legen den Fokus auf Einzelpersonen (Matteo Renzi / Marine LePen / Angela Merkel) und antizipieren dabei in jedem dieser Fälle einen negativen Ausgang. Die Argumentationskette wiederholt sich dabei und endet jeweils mit dem langfristigen Auseinanderfallen der Europäischen Union. Dieser Ansatz wird vorzugsweise von Angelsächsischen und US-Anlegern getradet. In aktuellen Fall addiert sich noch, dass kurzfirstig orientierte Trader den ersten downtrend, der am 15. November de facto beendet war, fortschreiben wollen. Der DAX wurde bis vor 24 Stunden via S-K-S Formation auf 12.200 Punkten "gechartet". Der bias dabei war recht offensichtlich: Nachdem die vielen im Jahresverlauf angekündigten Kurseinbrüche des DAX nie eingetreten sind, sollte dies dann aufgrund der geplatzten Jamaika-Koalitionsgespräche noch in der aller letzten Minute zum Jahresende erfolgen.

Interessant dabei ist der Blickwinkel kurzfristig orientierter Trader:


Im Kursverlauf des DAX findet sich eine nicht sofort ersichtliche inverse S-K-S Formation. Diese Formation zeigt bislang insgesamt 8 fehlgeschlagene Anläufe, den DAX unter die Marke von 13.000 Punkte zu drücken und so SL Verkäufe auszulösen. Ziel ware es, Anleger zu (panic) sell offs zu bewegen.


Die Fakten haben sich in den letzten 24 Stunden "umgekehrt": Die Grosse Koalition in Deutschland wird voraussichtlich fortgesetzt und hat dabei innerhalb der S.P.D. eine deutlich grössere Unterstützung, als dies allgemein angenommen wurde. Die BREXIT Gespräche zeigen deutliche Fortschritte. EU Bürgern wird Personenfreizügigkeit eingeräumt. Grossbritannien wird fast 60 Mrd. Euro an Zahlungsverplichtungen erfüllen. Die Grenze zwischen Irland und Nordirland bleibt möglicherweise dauerhaft offen. Kurz vor der Handelseröffnung am Freitag wird Donald Tusk um 07.50 Uhr am 8. Dezember 2017 dazu eine Erklärung abgeben. Am 7. Dezember wurde in den USA im Kongress noch der sogenannte "Government Shut Down" abgewendet. Bis Jahresende sind keine weiteren negativen Ereignisse derzeit mehr absehbar. Der "Jahresend-Crash" auf 12.200 Punkte fällt damit aus. Umgekehrt dürften seit 7. November zahlreiche Shortpositionen auf den DAX eröffent worden sein, die nun geschlossen werden müssen. Das Ergebnis sollte die Kombination aus Jahresendrally und Shortsqueeze sein und den DAX um 1.200 Punkte in die Höhe katapultieren.
Dec 07
交易开始: SPD-CHEF MIT ÜBER 80 PROZENT IM AMT BESTÄTIGT

Überraschung-Erfolg für Martin Schulz
Parteichef mit 81,9 Prozent im Amt bestätigt ++ Parteitag gibt grünes Licht für GroKo-Verhandlungen
http://m.bild.de/politik/inland/politik-...
Dec 07
交易开始: Theresa May is on the brink of a new Brexit deal with the EU and DUP
The Prime Minister spoke with EU Commission President Jean Claude Juncker on Thursday
http://www.independent.co.uk/news/uk/pol...
Dec 07
交易开始: Brexit: EU meldet Fortschritte in Gesprächen mit May
07.12.2017 | 21:49

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Europäische Union und Großbritannien versuchen einen neuen Anlauf zur ersten Grundsatzeinigung beim Brexit. Ein Kompromiss könnte bis Freitagmorgen stehen, teilte die EU-Kommission am Donnerstagabend mit.

"Wir machen Fortschritte, aber sind noch nicht ganz am Ziel", schrieb Kommissionssprecher Margaritis Schinas auf Twitter. "Gespräche werden die Nacht über fortgesetzt. Ein Treffen am frühen Morgen ist möglich."

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker habe mit dem irischen Regierungschef Leo Varadkar und anschließend mit der britischen Premierministerin Theresa May gesprochen, fügte Schinas hinzu. Auch Mays Büro bestätigte Gespräche der Regierungschefin mit Varadkar und Juncker. Die Diskussionen liefen noch, hieß es auch in London.

Zuvor hatte EU-Ratspräsident Donald Tusk für Freitagmorgen (07.50 Uhr) eine Erklärung zum Brexit angekündigt und Spekulationen über eine nahende Einigung ausgelöst. http://de.4-traders.com/boerse-nachricht...
Dec 07
交易开始: House passes spending bill, first step in avoiding government shutdown
https://www.cnbc.com/2017/12/07/house-pa...
Dec 07
评论: Brexit EU meldet Fortschritte in Gesprächen mit May
Einigen sich die Europäische Union und Großbritannien auf einen ersten Brexit-Kompromiss? Aus der EU-Kommission gibt es positive Signale, für Freitagmorgen ist eine Erklärung angekündigt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/br...
Dec 08
交易开始: If you are trading the DAX, you are here ....

Dec 08
评论: Spread DJIA vs. DAX plus DJT = ATH

Dec 12
交易开始: SPREAD DJIA vs. DAX vergrössert sich immer mehr:
Der DAX wird dies innerhalb weniger Handelstage ausgleichen.
Dec 14
交易开始: Spread DJIA vs. DAX nimmt weiter zu:

首页 股票筛选器 外汇筛选器 加密货币筛选器 财经日历 剧集 如何运作 图表功能 价格 网站规则 pine大师 版主 网站 & 经纪商解决方案 插件 图表解决方案 轻量图表库 帮助中心 推荐朋友 功能请求 博客 & 新闻 Twitter
概述 个人资料设置 账号和账单 推荐朋友 我的客服工单 帮助中心 已发表观点 粉丝 正在关注 私人消息 聊天 退出